Irgendwo mitten drin in Indonesien und weit entfernt von Nachhaltigkeit

Es gibt mich noch! Nach meinem Studium an der HTW habe ich im Oktober dem einleuchtend e.V. vorübergehend den Rücken gekehrt und bin mit Bremen Overseas Research and Development Association e.V. (BORDA) für ein Jahr nach Indonesien gegangen. Hier nun ein kleines Lebenszeichen von mir.Maren_Borda_1

Die meisten Tätigkeiten von BORDA stehen im Zusammenhang mit Wasser. Seit über 25 Jahren wird von der kleinen Bremer NGO versucht durch Wasseraufbereitungsanlagen die sanitären Verhältnisse und den Zugang zu sauberem Wasser in Indonesien zu verbessern. Auch wenn ich in dieses Arbeitsgebiet ab und an meine neugierige Nase natürlich reinhalte, ist meine Tätigkeit vor allem von einer Sache dominiert: MÜLL!

Ein kleines BORDA Team versucht seit 3 Jahren gemeinsam mit indonesischen Partnern in verschiedenen Gemeinden ein Abfallmanagement und Kompostierungsanlagen zu etablieren. In unseren kühnsten Träumen stellen wir uns vor, diese Anlagen auch mal als CDM-Projekt im Emissionshandelssystem der UN eintragen zu können. Momentan sind dies allerdings noch Träume. Nach einem halben Jahr kann ich wohl schon ein kleines Fazit ziehen: Klimaschutz, Umweltschutz und Armutsbekämpfung sind keine Freunde! Schafft man es doch praktische Erfolge zu feiern, wird man oft an anderer Stelle ausgebremst. Die internationale Bürokratie schmeißt für jeden Stein den wir aus dem Weg räumen wieder zwei hin (aber dem einleuchtend e.V. muss ich glaube ich von bürokratischen Schwierigkeiten nichts erzählen…).

Falls jemand Lust hat über mein Gequassel hinaus noch mal mehr über BORDA zu erfahren kann er das auf der Hompage gerne tun. Auch Bewerbungen für das nächste Jahr sind unter

 http://www.weltwaerts-bremen.de/

Ich freue mich schon euch alle bald wieder zu sehen.

Viele Grüße aus Jogjakarta.

Maren