Was ist uns eine Reise wert?

Impulsvortrag und Workshop an der HTW Berlin, 16.01.2018, 18:00 Uhr mit Dr. Lars-Arvid Brischke

Raum H001 – H Gebäude der HTW
Wilhelminenhofstr. 75A
12459 Berlin

Jede Reise ist eine Reise zu sich selbst und wird in vielen Teilen der Welt gesellschaftlich positiv verbunden mit Schlagworten wie „Reisen bildet“, Weltoffenheit und Weltgewandtheit. Wer es sich leisten kann, wird also versuchen, möglichst viel zu reisen. So ist das Reisen zu einem alltäglichen Konsumgut geworden, das sich von seinem ursprünglichen Zweck – einer positiven Persönlichkeitsentwicklung des Reisenden und von der „Kunst des Reisens“ – immer mehr entfernt. Dabei stehen die ökologischen und sozialen Auswirkungen des heutigen Massentourismus mit den meisten Zielen einer nachhaltigen Entwicklung im Widerspruch. Die Veranstaltung geht deshalb der Frage nach: Was treibt uns zu einem übermäßigen Tourismus und wie finden wir individuell und gesellschaftlich ein nachhaltiges Maß für unser legitimes Reisebedürfnis?

In einem Impulsvortrag werden zu Beginn beispielhafte Zahlen und Fakten zu den ökologischen und sozialen Folgen unserer Reiselust vorgestellt. Anschließend analysieren die Teilnehmenden in Kleingruppen ihre eigene Reisebiografie hinsichtlich der jeweiligen Bedürfnisse, die zur Entscheidung für bestimmte Reiseziele und -arten führten. Anschließend soll kritisch hinterfragt werden, ob bzw. welche Bedürfnisse das Reisen erfüllt hat, welche nicht und welche auch auf andere Weise erfüllt werden könnten. Aus den gewonnenen Erkenntnissen sollen Kriterien für die persönliche und gesellschaftliche Bestimmung eines nachhaltig verträglichen Maßes für das Reisen abgeleitet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.