Last Christmas…

Der Duft von Zimt und Glühwein. Zwei Knutschende unter’m Mistelzweig. Kerzenschein. Von irgendwoher dringt das leise Schellen von Glöckchen. Ich blicke nach oben: Der erste Schnee fällt. Die Realität sieht leider anders aus: Gedränge auf Weihnachtsmärkten und in Einkaufszentren. Die Menschen sind gestresst. Hektik. Noch so viele Weihnachtsgeschenke zu besorgen. Von irgendwoher dröhnt zum 100sten Mal Wham!s „Last Christmas“. Ich schaue nach unten: Inmitten des Schneematsches auf den Straßen bin ich in einen Hundehaufen getreten.

Es ist soweit! Der Dezember ist da – das Fest der Liebe steht vor der Tür! Doch ist die Weihnachtszeit längst zu einer Zeit des unbändigen Konsums und der Hektik geworden. Und für die Tage, an denen die Geschäfte geschlossen haben und wir uns auf das Wesentliche besinnen sollten, haben wir wochenlang vorgesorgt: Berge von Geschenken unter’m Weihnachtsbaum – nach der Bescherung Berge von Müll und Verpackung! Wir stopfen uns voll mit viel zu viel Essen. Man kann es nicht anders sagen: An Weihnachten feiern wir den Überfluss – und zu allem Überfluss kommen wir als einleuchtend e.V. jetzt auch noch mit unserem einLEUCHTENDEN Adventskalender um die Ecke! Und stellen den Braten in Frage. Beäugen den Weihnachtsbaum kritisch. Hinterfragen die Geschenke. Wollen euch die Silvesterknaller verbieten! Diese Ökofuzzis – das hochheilige Konsumieren stellen sie in Frage! Ja…irgendwie schon 😉 Aber vor allem wollen wir euch mit einer ordentlichen Portion weihnachtlichem Aktivismus & Optimismus versorgen! Denn hinter den nächsten 23 Türchen erwarten euch nicht nur spannende Infos, sondern vor allem praktische Tipps, wie ihr möglichst müll-, verpackungs- und konsumarm durch die Weihnachtszeit kommt ohne auf Punsch, Kekse und Geschenke zu verzichten! An einigen Tagen könnt ihr sogar tolle Preise gewinnen, die euch ab sofort helfen werden, noch weniger Müll zu produzieren! Klingt toll? Ist es auch!