Tasse statt blutiger Müllmasse

Wirklich? Monatsblutungen hinter dem Adventstürchen? Selbstverständlich – denn immerhin ist die Hälfte der Menschheit betroffen. Alleine die derzeit hierzulande lebenden Frauen verbrauchen in ihrem Leben etwa 16.800 Tampons bzw. Binden. Würde man diese alle aneinanderlegen, könnte man die daraus entstehende Tamponkette 866 Mal um den Äquator wickeln. Tun wir uns mit den anderen Periodierenden dieser Welt zusammen, könnten wir mit unserer stolzen Tamponkette zehn Mal bis zur Sonne und zurück reisen! Sinnvoller wäre es wohl mit den gebrauchten Tampons die Tagebaue dieser Welt zu fluten und so stillzulegen! Noch sinnvoller wäre es natürlich Binden oder Tampons gar nicht erst zu verbrauchen. Hm? Und stattdessen? Zu Hause mit einem Buch auf Toilette bleiben – klingt eigentlich gemütlich. Dazu eine Kerze anzünden…

… aber nein: Es gibt Stoffbinden und Menstruationstassen – wiederverwendbar & ökologisch. Und einmal angeschafft, lohnt sich das auch finanziell, denn die monatlichen Einkäufe beim Drogeriemarkt der Wahl entfallen. Zugegeben – viele von euch sind skeptisch: Wie steht’s mit der Hygiene? Ist das nicht unpraktisch unterwegs? Will ich das wirklich sehen? Gut. Nö. Ja. Stöbert man in einschlägigen Internetforen, überwiegt anfangs die Skepsis, aber viele sind später begeistert. Und ob’s das Richtige für eine ist, findet frau nur experimentell heraus. Deswegen verlosen wir heute zwei Menstruationstassen (in Größe 1 oder Größe 2) von Lunette. Wenn du also zukünftig jeden Monat periodierend die Welt retten willst, schreibe eine Mail mit dem Stichwort „Tasse statt blutiger Müllmasse“ und der Info, ob du Größe 1 oder 2 bevorzugst an gewinnspiel@einleuchtend.org.