Vegan sein… ?!

„Ich bin vegan.“. So lautet der magische Satz, der, wie kaum ein anderer, bei GesprächspartnerInnen gleichzeitig soviel Bewunderung wie Zweifel auslöst. Meistens folgen darauf Fragen zu persönlichen Motiven, Essensbeschaffung („Was kannst Du überhaupt noch essen?“) und irgendetwas mit Proteinen.

Dabei ist bewusstes „vegan sein“ wesentlich gesünder als blinder Fleischkonsum [1] und außerdem viel besser für die Umwelt. Wusstest Du, dass Du 13,4 kg CO2-Äquivalente sparen kannst, wenn Du eine Woche lang vegan isst [2]? Oder dass Du, wenn Du eine Woche lang auf Fleisch verzichtest, 1190 l virtuelles Wasser, also Wasser, das bei der Erzeugung von Produkten verbraucht wird, sparst [3]?

In der kommenden Woche wollen wir Dich ermutigen, bewusst auf den Verbrauch von tierischen Produkten zu verzichten. Dafür geben wir Tipps, zeigen Fallstricke auf und posten das ein oder andere tierfreie Rezept. Sei gespannt!

Quellen:
[1] Ist vegan gesund? – Faszination Wissen, Bayrischer Rundfunk, https://www.youtube.com/watch?v=AS0WuxgjwGQ
[2] Differenz berechnet mittels des CO2 – Rechners des Umweltbundesamts: https://uba.co2-rechner.de/de_DE/food#panel-calc; Es wurden die voreingestellten Werte verwendet, lediglich im Tab Ernährung wurde die Ernährungsform zu „vegan“ geändert und die Differenz auf eine Woche runtergerechnet.
[3] Differenz berechnet mittels des „Personal water footprint calculator“ von https://waterfootprint.org/, welcher wiederum auf Daten des UNESCO-IHE Institute for Water Education basiert; Werte verwendet: Germany, male und average meat consumer oder vegetarian. Die Differenz der beiden Ergebnisse wurde auf eine Woche runtergerechnet.